AUSWANDERERBLOG

„Je vais mourir!“

Posted in Politik by ruedibaumann on Oktober 23, 2007

„Je vais mourir ! Ce que je vous demande, toi, en particulier ma petite maman, c’est d’être courageuse. Je le suis et je veux l’être autant que ceux qui sont passés avant moi. Certes, j’aurais voulu vivre. Mais ce que je souhaite de tout mon cœur, c’est que ma mort serve à quelque chose. Je n’ai pas eu le temps d’embrasser Jean. J’ai embrassé mes deux frères Roger et Rino. (…).

Der ganze Brieftext

Brieftext deutsch übersetzt

Gestern wurde auf Veranlassung von Nicolas Sarkozy an den französischen Gymnasien der bewegende Abschiedsbrief von Guy Môquet, einem 17jährigen kommunistischen Resistance-Kämpfer vorgelesen, der am 22. Oktober 1941 mit 27 anderen jungen Leuten von den Nazis erschossen wurde.

Misstöne bei Gedenkfeier

Vielerorts ist dadurch eine heftige Debatte entbrannt, ob sich ein Staatspräsident derart in den Geschichtsunterricht des Landes einmischen dürfe (Sarkozy als Oberlehrer).

Ich weiss es auch nicht. Immerhin ist es eine Möglichkeit, den jungen Leuten zu zeigen, zu welchen Verbrechen der Fremdenhass, die Ausgrenzung und der Nationalismus führen können. Selbstverständlich muss das Geschehen im Rahmen des Geschichtunterrichts an den Schulen in den Gesamtzusammenhang eingebettet werden. Ich habe immer das Gefühl, dass Frankreich die Zeit des Zweiten Weltkriegs (Résitance, Collaboration, Vichy-Regime) noch nicht genügend aufgearbeitet hat. Vielleicht ist diese Gedenkfeier und die Diskussion darüber ein Schritt in die richtige Richtung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: