AUSWANDERERBLOG

Velotürli

Posted in Patrimoine et architectures by ruedibaumann on Oktober 14, 2019

IMG_1934

… in Traversères

Tagged with:

Arbeit im Steinbruch

Posted in Patrimoine et architectures by ruedibaumann on Oktober 5, 2019

Trockenmauern erstellen am frühen Morgen

 

IMG_1918

 

IMG_1917

Tagged with:

Intakte Landschaft

Posted in Patrimoine et architectures by ruedibaumann on September 25, 2019

B7909254-C2BD-40FF-A101-FDDF4713C3AF

 

Castelnau-Barbarens, l‘Arrrats

Tagged with:

Eiger, Mönch und Jungfrau

Posted in Patrimoine et architectures by ruedibaumann on September 14, 2019

IMG_1852

 

IMG_1850

…und Blüemlisalp (von Thun Schadau aus)

IMG_1844

Amsoldingersee

IMG_1847

Thunersee (vom Kanderdelta aus)

Tagged with:

Dr Aare na…

Posted in Patrimoine et architectures, Uncategorized by ruedibaumann on September 1, 2019

… von den Stromschnellen bei Uttigen bis ins Zehndermätteli (Thun-Bern)

 

IMG_1808

 

Nein, nicht im Gummiboot, sonder per Velo

 

IMG_1807

 

IMG_1806

 

IMG_1803

 

IMG_1802

 

Einzigartige Flusslandschaft! Der einzige Schönheitsfehler ist zeit- und streckenweise der Lärm der nahen Autobahn.

Tagged with:

Alte Aare

Posted in Patrimoine et architectures, Uncategorized by ruedibaumann on August 27, 2019

„Alte Aare“ nennt man das Gebiet im Berner Seeland zwischen den Städtchen Aarberg und Büren an der Aare, also sozusagen von Holzbrücke zu Holzbrücke. Der Lauf der alten Aare ist inzwischen ein Auengebiet von nationaler Bedeutung und ist entstanden bzw. verblieben nach der Juragewässerkorrektion mit dem Bau des Nidau-Büren Kanals. Das kantonale Naturschutzgebiet wurde in den letzten Jahren durch zahlreiche Seitenarme und andere wasserbauliche Veränderungen massiv aufgewertet und ist bekannt für seine reichhaltige Fauna und Flora. Hier einige Bilder über den Zustand vorher und nachher: https://www.alte-aare.ch/bildergalerie?article=ein-fest-zum-abschluss

Für heisse Tage ein grandioser Wandervorschlag!

IMG_1787

IMG_1783

IMG_1782.jpg

Tagged with:

Nîmes

Posted in Patrimoine et architectures by ruedibaumann on August 18, 2019
Tagged with:

La Route Napoléon

Posted in Comédie française, Patrimoine et architectures by ruedibaumann on August 17, 2019

Als Route Napoléon wird die Straße in Frankreich bezeichnet, die der Marschroute folgt, die Napoleon I. (1769–1821) von Golfe-Juan (bei Antibes) über Grasse, Digne, Sisteron und Gap bis nach Grenoble zurücklegte, nachdem er, um die Macht zurückzuerobern, von Elba kommend in Südfrankreich gelandet war. Diese französische Nationalstraße Route nationale 85, auch RN 85, entstand 1927 und erhielt 1932 ihren Namen. Die Strecke mit einer Gesamtlänge von 335 km bewältigte Napoléons Truppe in einem siebentägigen Gewaltmarsch, zwischen dem 1. März 1815und dem 7. März 1815. Die Straße ist durch Schilder mit kaiserlichen Adlern markiert, da der Marsch auch als „Adlerflug“ (Vol d’Aigle) bezeichnet wird, bezugnehmend auf Napoleons Ausspruch: „Der Nationaladler wird von Kirchturm zu Kirchturm fliegen bis zu den Türmen von Notre-Dame.“[1]  (Wikipedia)

Route Napolèon

 

IMG_1694

Gap, Alpenstadt, 40 000 Einwohner

Tagged with:

Ronde des Expos

Posted in Comédie française, Patrimoine et architectures by ruedibaumann on August 13, 2019

Regelmässig veranstalten hier ein dutzend Gemeinden gemeinsam eine Kunstausstellung die vornehmlich in den jeweiligen Dörfern und insbesondere vor allem in den jeweiligen (kaum mehr benutzten) Kirchen stattfindet. Eine gute Gelegenheit die Gascogne, verschlafene Dörfer und alte Gotteshäuser zu entdecken!

IMG_1662

 

Tagged with:

Autrefois… les engins agricole

Posted in Agrikultur, Patrimoine et architectures by ruedibaumann on August 12, 2019

Tagged with: