AUSWANDERERBLOG

Laune der Natur

Posted in Agrikultur, Bauernland by ruedibaumann on August 7, 2022

Wir unterhalten 24 Wahlnussbäume auf unserem Betrieb. Eigentlich müssen wir sie in den Hecken und Waldrändern regelmässig nur etwas freilegen. Leider hat ein Spätfrost anfang April in diesem Jahr dafür gesorgt, dass sämtliche Blühten erfroren sind und es diesen Herbst keine Nüsse gibt!

Das heisst, fast keine. Von den 24 Bäumen trägt ein einziger Nüsse wie üblich. Und erst noch von der grösseren Sorte! Danke Natur! https://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Walnuss

Marché de Seissan

Posted in Comédie française, Patrimoine et architectures by ruedibaumann on August 5, 2022

Seissan ist ein lebendiges Dorf mit rund 1000 Einwohnernin unserer unmittelbarer Nachbarschaft . Erstaunlicherweise findet man hier noch alles für den täglichen Bedarf. Zudem findet jeden Freitag ein gut besuchter (Produzenten-)Markt statt. Seissan hat eine offene Kulturarena, eine Mediathek, zwei Bäckereien, drei Restaurants und Hotels, eine grosse Markthalle, eine Apotheke, ein maison de santé, einen Intermarché usw.. https://fr.wikipedia.org/wiki/Seissan

Heute war, wie jedes Jahr einmal, Markttag à l’ancienne…

Vor zehn Jahren am Filmfestival in Locarno…

Posted in Karikaturen, Politik by ruedibaumann on August 4, 2022

… und aktueller denn je! https://www.tonundbild.ch/image-problem

Etwa tausend Bücher…

Posted in Literatur by ruedibaumann on August 4, 2022

… haben sich im laufe der Jahre hier bei uns in Frankreich angesammelt. Darunter sind natürlich auch alte Bestseller wie beispielsweise Bücher von Erich Maria Remarque https://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Maria_Remarque

Eben habe ich seinen Roman „Der Himmel kennt keine Günstlinge“ wieder gelesen. In diesen kriegerischen Zeiten werde ich mir demnächst auch „Im Westen nichts Neues“ wieder zu Gemüte führen.. Das Antikriegsbuch wurde 1929 geschrieben, war in der Nazizeit verboten und wurde öffentlich verbrannt. Zum Glück gibt’s noch Bücher. Alte und neue!

Erstaunliche Luzerne

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on August 3, 2022

Trotz wochenlanger Trockenheit und extremer Hitze wächst die tiefwurzelnde Futterpflanze Luzerne immer noch nach! Vier Wochen nach dem letzten Schnitt sehen unsere Luzernefelder schon wieder ansprechend aus. Ohne Regen und ohne jegliche Bewässerung!

Allerdings gilt das nur für die Luzerne. Sonnenblumen wachsen praktisch nur noch dank Bewässerung, Körnermais sowieso…

„Wes nume ändlech äs Rägeli wür gäh!“

Efeu

Posted in Agrikultur, Bauernland by ruedibaumann on August 2, 2022

Die Fassadenbegrünung auf La Oueyte sorgt während diesen Hitzeperioden für willkommene zusätzliche Abkühlung im Hausinnern. Zudem sind Efeu, wilde und echte Reben und Glycinen ideale Nistplätze für unsere gefiederten Freunde.

Allerdings wachsen die Efeuranken mit der Zeit ins Ziegeldach, in die Dachkännel und in Abflussrohre, wo sie erhebliche Schäden anrichten können.

Darum muss ich von Zeit zu Zeit den Wachstumsdrang der Fassadenbegrünung etwas bremsen… Harte Knochenarbeit! Wegen Absturzgefahr auf der hohen Leiter mache ich das zunehmend aus sicherm Stand am Boden… Das ergibt mit der Zeit bizarre Kunstwerke! Kunst am Bau sozusagen.