AUSWANDERERBLOG

Hügu, Himu u Chüe

Posted in Uncategorized by ruedibaumann on September 12, 2021

E-Biken im Emmental

New York, Manhattan, remember 9/11

Posted in Uncategorized by ruedibaumann on September 11, 2021

artware-software.com/2021/

https://auswandererblog.ch/?s=New+York

Gelesen: „Das Archiv der Gefühle“

Posted in Literatur, Uncategorized by ruedibaumann on September 6, 2021

Roman von Peter Stamm. Gelesen hier am Bielersee, heute…

https://www.orellfuessli.ch/magazin/interviews/2021/09/peter-stamm

„Würde Albert Camus heute leben, würde er vielleicht Bücher schreiben wie Peter Stamm…“ (THE NEW YORKER)

Tagged with:

Bantiger 947m ü. M.

Posted in Uncategorized by ruedibaumann on September 4, 2021

Môtiers 2021

Posted in Uncategorized by ruedibaumann on August 28, 2021

Art en plein air im Neuenburger Jura, nur noch bis am 20. September 2021!

Wir haben seit 1985 alle fünf Jahre die Skulpturenausstellung besucht.

https://artmotiers.ch/de

Das Ende des Plenterwaldes

Posted in Agrikultur, Patrimoine et architectures by ruedibaumann on August 27, 2021

Ein Plenterwald ist ein im Plenterbetrieb bewirtschafteter Hochwald. Er ist ein sich stetig verjüngender Dauerwald, in dem Bäume aller Dimensionen kleinstflächig bis einzelstammweise vermischt sind. Im Plenterbetrieb werden einzelne Bäume gefällt und so ein permanenter Hochwald geschaffen. Trotz des vermeintlich urwaldähnlichen Charakters ist der Plenterwald ein bewirtschafteter Forst (Wikipedia).

Wir haben diese schonende Bewirtschaftungsweise des Waldes in den 70er-Jahren an der ETH gelernt. Der schweizerische Plenterwald war damals so berühmt, dass Studenten aus aller Welt diese forstliche Bewirtschaftungsmethode in der Schweiz studierten (u.a. ein guter Freund aus dem damaligen Persien).

Heute scheint sich leider auch in der Schweiz vermehrt die Kahlschlag-Methode durchzusetzen. So hat beispielsweise der Kanton Bern im Hardwald in der Gemeinde Schüpfen ein grosse Waldfläche rigoros abgeholzt.

Der Kahlschlag im Staatsforst mag aus oekonomischen Gründen angezeigt sein. Die Fläche verliert aber während mindestens einer ganzen Generation ihren Erholungswert, auch wenn hier wieder aufgeforstet wird. Auch aus Gründen der Biodiversität würde ich ein grosses Fragezeichen setzen. Muss der Staat in Sachen Kahlschlag wirklich vorangehen?

Mehrzweckapfelbaum

Posted in Uncategorized by ruedibaumann on August 24, 2021

Käfertannen im Hinterholz

Posted in Uncategorized by ruedibaumann on August 23, 2021

Hier wurde gearbeitet: fällen und metern, jetzt noch Spälten machen und aufschichten… erneuerbare Energie auf dem Bauernhof!

Feierabendballett

Posted in Uncategorized by ruedibaumann on August 14, 2021

Pressen

Posted in Agrikultur, Bauernland by ruedibaumann on August 12, 2021

Die Luzerne-Quaderballen dienen als Winterfutter für 600 Schafe.

95 Quaderballen, fast 50 Tonnen…