AUSWANDERERBLOG

Ausgangssperre (confinement)

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on März 27, 2020

Auf französischen Feldern ist auch in diesen schwierigen Zeiten die Freiheit grenzenlos… (selbst für vulnerable alte Risikopersonen 😇)

Tagged with:

Ich freue mich…

Posted in Uncategorized by ruedibaumann on März 26, 2020

… (wie jedes Frühjahr) auf die Feldarbeiten!

IMG_2402

Me gseht was me gmacht het!

Wie die Blümlein, draussen zittern…

Posted in Bauernland by ruedibaumann on März 23, 2020

IMG_2393

Tagged with:

Irgendwie muss es ja weitergehen…

Posted in Bauernland by ruedibaumann on März 21, 2020

„Es könnte sein, dass unsere Wirtschaft einen ungeheuren Schaden erleidet, …es kann aber auch sein, dass wir endlich erkennen, was wirklich wichtig ist in unserem Leben und dass ständiges Wachstum eine absurde Idee der Konsumgesellschaft ist. Wir sind zu Marionetten der Wirtschaft geworden. Es wurde Zeit zu spüren, wie wenig wir eigentlich tatsächlich brauchen.“

Wir haben heute Kartoffeln gesetzt. Härdöpfu aus der letztjährigen Ernte die wir nicht alle brauchten und jetzt vorgekeimt sind. Hoffen wir, dass bei der nächsten Ernte das schlimmste überstanden ist! Glücklich und privilegiert, wer trotz Ausgangssperre im eigenen Garten arbeiten kann.

IMG_7575

Tagged with:

Sag’s mit Blumen….

Posted in Orchideen by ruedibaumann on März 18, 2020

Stephanie hat heute auf unseren Wiesen die ersten Orchideen fotografiert, für alle die wegen harter Arbeit in der Pflege, Homeoffice oder Ausgansperre (confinement) usw. nicht so privilegiert sind wie wir Bauern. Danke an alle in diesen schweren Zeiten!

IMG_7505

Anacamptis morio/ kleines Knabenkraut

IMG_7507

Ophrys marzuola

IMG_7508

IMG_7514

Ophrys forestieri

IMG_7518

Ophrys lutea/ gelbe Ragwurz

Tagged with:

HERKUNFT

Posted in Literatur by ruedibaumann on März 6, 2020

KLAPPENTEXT

„Herkunft“ ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als mein Großvater meiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als ich fast ertrank. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnlich war, als ich über viele Grenzen nach Deutschland floh. „Herkunft“  ist ein Abschied von meiner dementen Großmutter. Während ich Erinnerungen sammle, verliert sie ihre. „Herkunft“ ist traurig, weil Herkunft für mich zu tun hat mit dem, das nicht mehr zu haben ist.  In „Herkunft“ sprechen die Toten und die Schlangen, und meine Großtante Zagorka macht sich in die Sowjetunion auf, um Kosmonautin zu werden.
Screenshot 2020-03-06 09.51.07
Ich bin beeindruckt, sehr beeindruckt: „Eines der intelligentesten, geistsprühendsten und – nicht zuletzt – formal innovativsten Bücher dieses Frühjahrs. Eine echte Freude zu lesen!“
Tagged with: