AUSWANDERERBLOG

Kameragesteuerte Jätarbeit im Bohnenfeld

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Juni 18, 2022

Moderne Biolandwirtschaft auf dem Inselmatthof


Wasserbüffel am Lobsigensee

Posted in Agrikultur, Bauernland by ruedibaumann on Juni 16, 2022

Gute Idee!

Seeland Impressionen

Posted in Agrikultur, Bauernland by ruedibaumann on Juni 12, 2022

Allenwil (Gemeinde Schüpfen)

Garten Eden (Inselmatt)

Wilde Reben am Bauernhaus (Inselmatt)

Störche bevorzugen Biofelder

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Juni 3, 2022
Stücki, Suberg

Zuckerrüben übrigens auch…. 😉

Sonnenblumensaat

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Mai 26, 2022

Luzerne heuen

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Mai 26, 2022

Jetzt wird Luzerne geheuet

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Mai 16, 2022

Bio ohne Hokuspokus

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Mai 14, 2022

Da hat doch der Chef des Pestizidkonzerns Syngenta gefordert, der Biolandbau müsse, weil zu wenig produktiv, aufgegeben werden! Die Biobauern seien schuld, wenn jetzt wieder weltweite Hungersnöte drohen würden. Nur mit Hilfe des chinesischen Staatskonzerns könne künftig die Nahrungsmittelversorgung der Welt gesichert werden.

Ein so abstruses Interview habe ich noch selten gelesen (des Brot ich ess, des Lied ich sing!). Kein Wort über Boden- und Trinkwasservergiftung durch Pestizide, Insekten- und Bienensterben, Resistenzprobleme bei Pflanzenkrankheiten, spekulative Preistreibereien bei Grundnahrungsmittel usw..

Der Biolandbau ist ein Erfolgsmodell. Auch wenn die landwirtschaftlichen Erträge tiefer sind als beim chemisierten Anbau, kann man davon ausgehen, dass der Welthunger mit biologischen Anbaumethoden nachhaltiger bekämpft werden kann. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

Erhaltung der langfristigen Bodenfruchtbarkeit, angepasste Anbauformen, regionaler und saisonaler Konsum und weniger Foodwaste, mehr pflanzliche und weniger tierische Lebensmittel für Bio-Konsument*innen usw..

Natürlich sollte man auch den Biolandbau nicht verklären. Es ist schwierig für Bio-Bauern und Bäuerinnen, bei drohenden Ernteverlusten wegen akuten Pflanzenkrankheiten oder Schädlingsbefall, auf chemische Behandlungen zu verzichten. Da haben es die IP-Bauern mit dem Schadschwellenkonzept einfacher. Dafür leidet aber die Glaubwürdigkeit.

Als praktizierender Biobauer habe inzwischen fünfzig Jahre Erfahrung im Biolandbau im In- und Ausland. Natürlich sind die Produktionsvoraussetzungen von Region zu Region, ja schon fast von Hof zu Hof sehr unterschiedlich. Aber sich auf eigene Beobachtungen und Erfahrungen zu verlassen ist viel erfolgsversprechender als den Glanzprospekten der Pestizid- und Düngerindustrie zu glauben. Ich vertraue auf Natur, Mischkulturen, sanfte Technologie, Direktsaat usw. . Im Biolandbau  braucht es keine obskuren Hilfsstoffe, es genügt der gesunde Menschenverstand. Und Freude an der Arbeit, Lebensfreude!

Saatbeetvorbereitung für Sonnenblumen

Traktorenevaluation

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on April 19, 2022

Traktoren spielen auf Bauernbetrieben seit Generationen eine grosse Rolle: https://auswandererblog.ch/2014/04/24/traktoren-2/

Auf der Inselmatt konnte der Oldtimer-Renault nicht mehr repariert werden: https://auswandererblog.ch/2022/02/01/42-jahre/

Neue Traktoren sind teuer (Faustzahl 1000 Franken pro PS). Wegen Pandemie und dem Ukrainekrieg sind überall Lieferengpässe enstanden. Lieferfristen von einem halben bis zu einem Jahr sind nicht mehr unüblich! Traktoren stammen im Gegensatz zu früher nicht mehr aus der Schweiz.

Marken der Weltmarktführer werden im fernen Osten hergestellt. Zum Beispiel Massey-Ferguson in China, John Deere in Indien usw..

Aber auch Occasionstraktoren sind in den letzten Monaten laufend teuerer geworden. Guter Rat ist teuer!

Luzerneanbau

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on April 13, 2022

Schöner Bestand! 25 Hektaren Fläche. Proteinreich. Dank Knölchenbakterien guter Gründünger. Verdrängt Distelnester nach mehrmaligem Schnitt.