AUSWANDERERBLOG

L’Orchidée de Traversères

Posted in Orchideen by ruedibaumann on Mai 16, 2020

Auf unseren Heuwiesen hat es Millionen Orchideen, aber nur eine einzige (!) Orchidée de Traversères. Jetzt blüht sie in voller Pracht!

xSerapicamptis traverseriana S. Baumann

 

IMG_8880

 

Umgeben von ihren Eltern Anacamptis pyramidalis und Serapias vomeracea

 

IMG_8881

 

Ich wette, dass niemand auf diesem Planeten noch ein anderes Exemplar dieser Wunderblume findet!

 

 

Tagged with:

Raritäten

Posted in Orchideen by ruedibaumann on April 19, 2020
Orchis simia var. albiflora am 10. am 14. und am 18. April
Orchidophile sind immer auf der Suche nach seltenen Farb- oder Formanomalien. In diesem Jahr ist in unseren Wiesen unter Hunderten Orchis simia nur gerade ein einziges Exemplar hypochrom = Die Blüten sind weiss statt rosa. Wären auch noch die Blätter und der Stengel weiss, würde man von Albinismus sprechen.
IMG_8016
am 14. April, im Hintergrund ein „normales“, rosarotes Affen-Knabenkraut
IMG_8120
am 18. April
IMG_8239
I
In früheren Jahren wuchsen in unsern Wiesen immer einige weisse Orchis purpurea. Die sind leider inzwischen alle verschwunden. In diesem Jahr haben wir bisher unter ca. tausend Purpur-Orchideen keine einzige Farbanomalie entdeckt – und auch keine Formanomalie. Rückkehr zur „Normalität“?
April 2016
IMG_1132
Tagged with:

Orchideen heute

Posted in Orchideen by ruedibaumann on April 11, 2020

 

Limodorum abortivum / violetter Dingel = Orchidee in unserer Allee unter den Eichen

 

IMG_8001

 

Orchis simia/Affen-Knabenkraut = Orchidee in allen Magerwiesen

 

IMG_8003

 

Ophrys insectifera/Fliegen Ragwurz = Orchidee in noch magereren Wiesen

 

IMG_8004

Tagged with:

Sag’s mit Blumen….

Posted in Orchideen by ruedibaumann on März 18, 2020

Stephanie hat heute auf unseren Wiesen die ersten Orchideen fotografiert, für alle die wegen harter Arbeit in der Pflege, Homeoffice oder Ausgansperre (confinement) usw. nicht so privilegiert sind wie wir Bauern. Danke an alle in diesen schweren Zeiten!

IMG_7505

Anacamptis morio/ kleines Knabenkraut

IMG_7507

Ophrys marzuola

IMG_7508

IMG_7514

Ophrys forestieri

IMG_7518

Ophrys lutea/ gelbe Ragwurz

Tagged with:

Ophrys de mars

Posted in Comédie française, Orchideen by ruedibaumann on Februar 21, 2020

IMG_7434

 

IMG_7436

Stephanie findet die Ophrys de mars natürlich schon im Februar! Erste blühende Orchidee im 2020!

Tagged with:

Spiranthes spiralis

Posted in Orchideen by ruedibaumann on September 26, 2019

Die letzten Orchideen in diesem Jahr sehr zahlreich auf unseren Feldern: Herbstwendelähre (Spiranthes spiralis).

Tagged with:

Orchideen

Posted in Orchideen by ruedibaumann on Juli 23, 2019

Gut zu wissen!

Die Frage taucht regelmässig auf: Können sich unsere Orchideen noch vermehren, wenn gemäht wird, bevor die Samenkapseln ganz ausgereift sind?
Vorläufige Antwort: Vermutlich schon, sofern ganze Blütendolden mit Stiel auf dem Feld liegen bleiben. Denn ein Experiment mit zwei Orchideen beweist: am 1. Juli abgeschnittene unreife Pyramidenorchis und Mücken-Händelwurz haben inzwischen Millionen von reifen Samen gebildet. Jetzt muss ein weiteres Experiment nur noch zeigen, ob es sich wirklich um keimfähige Samen handelt.
IMG_7206
IMG_7259
Tagged with:

Krankengeschichte

Posted in Orchideen by ruedibaumann on Mai 25, 2019

Vorgestern geriet die Orchidee von Traversères unter die Füsse eines Rehs? oder eines Trampelmenschen? Jeden Tag wollen schliesslich viele Leute die seltene Blume anschauen!

 

IMG_6953

 

Die Orchidoktorin hat das Bein sofort geschient!

 

IMG_6960

 

Dann kam viel Regen:

 

IMG_6973

 

Und heute geht’s der Patientin schon wieder prächtig:

 

IMG_7017

 

Stephanie, das Blumenkind hat eben Flower Power!

 

 

Orchideen / Orchidée de Traversères

Posted in Orchideen by ruedibaumann on Mai 23, 2019

 

Nach drei Jahren Pause blüht sie endlich wieder: l’Orchidée de Traversères:

 

xSerapicamptis.1

 

Erstmals entdeckt 2009, 2011 publiziert und aufgenommen im International Plant Names Index als xSerapicamptis traverseriana S. Baumann.

Seither blühten jedes Jahr ein bis maximal sieben Exemplare dieser seltenen Orchidee in unsern Wiesen. Danach blieb die Suche drei Jahre lang ohne Erfolg. Wegen Trockenheit? Oder hatte sie sich zu gut versteckt im Maigras? Auf jeden Fall ist es ohnehin ein Zufall, wenn überhaupt so eine Orchidee entstehen kann, handelt es sich doch um einen nicht fortpflanzungsfähigen Hybrid zwischen den zwei Gattungen Anacamptis und Serapias, welche nicht den gleichen Bestäuber haben. Für die Geburt einer Orchidee von Traversères braucht es also jedes Mal ein kleines Insekt, das sich verirrt. Oder wir könnten jeweils im Mai mit einem Pinselchen die Pollen von einem Pflugschar-Zungenstendel auf eine Pyramiden-Hundswurz übertragen und hoffen, dass es irgendwann klappt. Denn von der  erfolgreichen Bestäubung bis zur blühfähigen Pflanze dauert es einige Jahre. Wir überlassen das lieber weiterhin der Natur!

Die Eltern der Orchidee von Traversères blühen übrigens zurzeit zu Hunderten in unsern Wiesen Anacamptis pyramidalis (Pyramiden-Hundswurz) und Serapias vomeracea (Pflugschar-Zungenstendel)

 

Eltern

Und hier noch mal ihr Baby:

xSerapicamptis.2

xSerapicamptis.3

Wissen Sie, was ein Pflugschar-Zungenstendel ist?

Posted in Orchideen by ruedibaumann on Mai 10, 2019

Ja, es ist eine wilde Orchidee auf unserer Naturwiese…

 

IMG_6736

 

Serapias vomeracea (Pflugschar-Zungenstendel)

 

IMG_6748

 

Platanthera chloranta (grünliche Waldhyazinthe)

 

IMG_6790

 

Ophrys apifera (Bienenragwurz)      Schon wieder etwas gelernt!

Tagged with: