AUSWANDERERBLOG

Kühlende Kompressen

Posted in Comédie française by ruedibaumann on August 8, 2019

Unsere Solarpanels (nicht zu verwechseln mit unserer Photovoltaik-Anlage) sind für das Warmwasser und im Winter für die Heizung zuständig. Offenbar ist es ihnen in den letzten Tagen zu heiss geworden. Jedenfalls begann die Anlage unangenehme Geräusche zu machen (vergleichbar mit dem Feldschiessen in der Schweiz…), nachdem sie seit sechs Jahren problemlos ihren Dienst tat.

Die kleinen Explosionen haben schlussendlich auch ein Kupferrohr zum platzen gebracht. Die beigezogenen Solar- und Heizungsexperten hatten ihre liebe Mühe herauszufinden, wo der Fehler lag (Solarpumpe? Heizflüssigkeit? Schaltanlage? usw.). Wir haben tagelang die diversen Parameter der (komplizierten) Anlage aufgezeichnet und in der Zwischenzeit die Solarpanels mit kühlenden Kompressen geschützt und dafür kalt geduscht….

Jetzt scheint der Schaden behoben. Beim kleinsten Geräusch halten wir aber immer noch den Atem an….. Langsam haben wir die alten Leintücher wieder entfernt!

Affaire à suivre….

 

IMG_1616

 

 

Tagged with:

Nicht von schlechten Eltern…

Posted in Politik by ruedibaumann on August 6, 2019

Kilian und Regula

 

Warum nicht?

Tagged with:

Hoffest in der Gascogne

Posted in Bauernland by ruedibaumann on August 5, 2019

Marché à la ferme, repas 100% gascon, musique, Député, Miss Gers etc. etc.

http://www.lafermedebidache.fr

 

IMG_1636

 

 

Tagged with:

Härdöpfu grabe

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on August 4, 2019

Wegen den steinharten, kalkreichen Böden hier auf unserer Ferme haben wir für den Kartoffelanbau eine etwas andere Praxis gewählt: wir stecken die Kartoffeln nicht     i n  die Erde, sondern legen sie nur  a u f  die Erde und decken sie mit einer dicken Strohschicht zu! Das Resultat lässt sich sehen! Statt von Härdöpfu müsste man jetzt von Strouöpfu reden….

 

IMG_1613

 

 

Tagged with:

Narzissmuszentrifuge

Posted in Politik by ruedibaumann on August 3, 2019

Ich weiss nicht mehr wo ich es gelesen habe: „Narzissmuszentrifuge“. Das Wort hat mir gefallen. Gemeint sind damit die sozialen Medien wie facebook, twitter, instagram, youtube, blogs usw.. Ich gehöre mit meinem blog ja auch zu der Gemeinde, die jeden Blödsinn aufs Netz bringen, Banalitäten, Filmli, Föteli… Und ich followe diverse „Meinungsmacher“, Journalisten, Schriftsteller, Freunde und Bekannte. Ich gehöre also zu denen, denen gemäss dem ehemaligen Google-Mitarbeiter Tristan Harris : „das Silicon Valley das Hirn gehackt hat“. Er sagt, facebook mache süchtig, manipuliere uns.

Natürlich habe ich zunehmend bei facebook und anderen social medias ein schlechtes Gewissen. Kommt jetzt nach der Flugscham auch noch die Internetscham dazu?

Dabei war ich immer an der digitalen Welt interessiert. Ich habe in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts an der ETH eigene kleine Programme auf Lochkarten für den Grosscomputer gestanzt. Ich ging nach New York, um nach dem „Commodore“ schon früh einen sehr teueren ersten Mac zu kaufen. Seit 1994 habe ich meine eigene Mail-Adresse. Seit 2006 führe ich diesen auswandererblog.ch mit inzwischen mehr als 4000 Beiträgen!

Die sozialen Medien ermöglichen mir Kontakte in aller Welt, auf die ich nicht verzichten möchte. Mein blog ist für mich so etwas wie eine „ausgelagerte Festplatte“ mit automatisierter Suchfunktion. Eine Art „Erinnerungsmaschine“.

Vorteile die für mich überwiegen. Dafür haben wir Nachteile wie Radikalisierung der Gesellschaft, Banalisierung, Überwachung, Manipulation usw. bisher offensichtlich zu wenig wahrgenommen.  Wir müssen diese Technologien zweifellos wieder unter gesellschaftliche, menschliche Kontrolle bringen.

 

 

 

 

Tagged with:

„Patria“

Posted in Literatur by ruedibaumann on August 2, 2019

„Patria“ (Vaterland) so heisst der gewaltige Roman von Fernando Aramburu, der dem spanischen Autor zu recht zahlreiche höchste literarische Auszeichnungen eingebracht haben. Inzwischen wurde das Buch bereits in 20 Sprachen übersetzt und ein Film ist in Arbeit! Es ist eine hinreissende Geschichte zweier baskischen Familien während den fünfzig Jahren des ETA-Terrors.

„Die Euskadi Ta Askatasuna, kurz ETA, (baskisch für Baskenland und Freiheit) war bis zu ihrer Selbstauflösung am 2. Mai 2018[1] eine marxistisch-leninistische, separatistische baskischnationalistische Untergrundorganisation. Sie wurde 1959 als Widerstandsbewegung gegen die Franco-Diktatur gegründet und bediente sich vorwiegend terroristischer Mittel, obwohl ihr auch mehrere politische Parteien im Kampf für die baskische Autonomie zur Seite standen. Insgesamt wurden von der ETA rund 830 Menschen getötet. Der erste Mord der ETA wurde am 28. Juni 1960 verübt.[2][3][4]

Die Organisation verfolgte das Ziel eines von Spanien unabhängigen, sozialistischgeprägten baskischen Staates, der die spanischen autonomen Regionen Baskenlandund Navarra sowie das französische Baskenland umfassen sollte, und führte ihren Kampf auch nach dem Übergang Spaniens von der Franco-Diktatur zur Demokratieweiter.“ (Wikipedia)

Ich habe seit langem kein so politisch überzeugendes, eindringliches und bewegendes Buch mehr gelesen (über 700 Seiten)! Angesichts der Autonomiediskussionen in Katalonien hat der Autor offenbar eine Sprache gefunden, die im heutigen Spanien (und Europa) das Buch überall zu einem Besteller machen! Unbedingt lesen!

Tagged with:

Nostalgie…

Posted in Patrimoine et architectures by ruedibaumann on August 1, 2019

Diese Überreste einer alten Mühle befindet sich in Lamaguère, am Flüsschen Arrat.

Reste der alten Turbine und der Transmission sind noch vorhanden, daneben eine alte Sämaschine und eine alte Dreschmaschine… eigentlich fast alles was es zum Brotmehl machen braucht! Sogar ein altes Weinfass wäre noch vorhanden…

 

IMG_1596

 

IMG_1597

Tagged with:

Le patrimoine architectural religieux

Posted in Patrimoine et architectures by ruedibaumann on Juli 31, 2019

Das bauliche Kulturerbe in unserer Gegend ist erstaunlich. Leider fehlt oft das Geld um all die Klöster (abbaye, monastère), alten Kirchen, Burgen und Schlösser nur einigermassen zu erhalten. Im Umkreis von wenigen Kilometern finden sich hier historische Bauten von unschätzbarem Wert. Daneben gibt es zahlreiche zerfallende Ruinen von alten Bauernhöfen die langsam von der Natur zurückerobert werden.

 

IMG_1610

 

Hier einige Bilder von der ehemaligen Abtei (abbaye) von Faget-Abbatial https://de.wikipedia.org/wiki/Faget-Abbatial

 

IMG_1605

 

IMG_1604

 

IMG_1609

Tagged with:

Traktorenfriedhof

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Juli 30, 2019

Traktorenfriedhof in Tachoires

 

IMG_1598

 

IMG_1600

 

IMG_1601

Tagged with:

Wasser-Zerstäuber

Posted in Uncategorized by ruedibaumann on Juli 25, 2019

Wasser-Zerstäuber (hier in Agen) werden wohl bald zur normalen und notwendigen Ausrüstung aller städtischen Fussgängerzonen gehören…

 

IMG_1575

 

… unser Sonnenblumenfelder könnten das Wasser auch gebrauchen!

 

IMG_1586

Tagged with: