AUSWANDERERBLOG

Zeitwende?

Posted in Politik by ruedibaumann on Oktober 22, 2008

„Ich möchte nicht, dass die Bürger eines Tages aufwachen und feststellen, dass sich die großen europäischen Unternehmen in den Händen nichteuropäischer Kapitaleigner befinden. Wir sollten darüber nachdenken, eigene Staatsfonds einzurichten.“
Das sagt nicht irgend ein Gewerkschafter, sondern Nicolas Sarkozy, unser Turbo-Staatschef, EU-Präsident und unter anderem Chef der französischen Rechten. Und es bedeutet nichts anderes, als die Teilverstaatlichung von Schlüsselindustrien.

Hand aufs Herz, liebe Schweizerinnen und Schweizer, ist dieser Ausverkauf insbesondere im Alpenland nicht bereits im vollen Gange: Staatsfond aus Singapur bei der UBS, Kapitalgeber aus dem mittleren Osten bei der CS, russische Oligarchen kaufen Industriebetriebe und Fussballklubs und aegyptische Milliardäre Bergdörfer!

Die schlechte Nachricht, die Schweiz ist keine Insel (mehr); die gute Nachricht, die Schweiz ist (noch) nicht Island….

Aber die Schweiz ist faktisch auf der schwarzen Liste der Steueroasen und die Nationalbank lässt die UBS von den Cayman-Inseln aus sanieren…

Wie zahlreiche Abgeordnete des Europaparlaments forderte Sarkozy scharfe Sanktionen für Steuerparadiese. «Keine Bank, die mit staatlichen Geldern arbeitet, darf Verbindungen zu Steuerparadiesen haben», betonte er.

Vielleicht wäre es doch langsam an der Zeit, staatliche Regelungen zu globalisieren. Der Beitritt der Schweiz zur EU wäre ein vernünftiger erster Schritt!

Steueroase?!