AUSWANDERERBLOG

Reben schneiden

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Dezember 23, 2006

Wir beabsichtigen unseren eigenen Wein anzubauen. Weil die früher auf unserem Hof angebauten Reben leider vor Jahren alle ausgerissen wurden, müssen wir ganz vorne anfangen. So haben wir in den letzten fünf Jahren versuchsweise neue Rebstöcke gepflanzt. Bei den Sorten haben wir uns an die im Südwesten gängigen Rebsorten gehalten: Merlot, Cabernet-Sauvignon, Cabernet-Franc, Tannat, Manseng. Wir wollen uns auf Rotwein beschränken. Die einzelnen Rebstöcke sind unterschiedlich gut gediehen und auch mehr oder weniger krankheitsanfällig. Selbstverständlich wollen wir, wenn schon, biologischen Wein produzieren. Eigentlich möchten wir auch auf die im biologischen Weinbau zugelassenen Kupferspritzungen verzichten, was bei starkem Mehltaubefall nicht ganz unproblematisch ist. Die Traubenernten von unseren rund 150 Versuchsrebstöcken waren bisher noch sehr bescheiden. Im letzten Sommer haben die Hornissen den ersten Trauben stark zugesetzt.
Nachdem wir jetzt die ersten Erfahrungen gesammelt haben, planen wir für nächstes Frühjahr eine Fläche von ca 60 Aren an einem Südhang neu anzupflanzen. Dabei werden wir die Reihenabstände so wählen müssen, dass wir mit unseren vorhandenen (breiten) Landmaschinen die Bearbeitung bewerkstelligen können. Ob es für den Anbau von Reben noch rechtliche Probleme (Droits de vigne) zu lösen gilt, wird sich zeigen. Wir hoffen immer noch, schlussendlich unseren Freunden bald einmal einen „Cuvée de Garage“ kredenzen zu können….

Die Arbeiten während eines Weinjahres

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: