AUSWANDERERBLOG

Macht den Zaun nicht zu eng…

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Juli 31, 2006

Nach der Ernte sind wir am Zäunen. 400 Eisenpfosten für einen Elektro-Zaun von 4 km Länge werden eine (Wald-)Weide von etwa 30 Hektaren Fläche abgrenzen. Die Kuherde des Nachbarn wird in den nächsten Wochen die „Landes“ ( Wiese mit zahlreichen kleinen Eichenbäumchen) beweiden. Das ist notwendig, damit die Flächen nicht total verbuschen (Brombeerstauden u.a.). Die beweideten Flächen reduzieren das Busch- und Waldbrandrisiko beträchtlich, was bei diesen heissen Temperaturen nicht unbedeutend ist.

Uebrigens: So sah es bei uns letztes Jahr aus, nachdem die Feuerwehr einen Waldbrand gelöscht hatte…

Waldbrand 05

No Responses Yet

Subscribe to comments with RSS.

  1. Reto said, on Juli 31, 2006 at 4:11 pm

    Aha, kleines Training für Australien – Eure nächste Destination. Die zäunen ja 5’000 km quer durch Land – gibt sogar einen Film dazu mit dem „Kaninchenzaun“.Das würde sich dann Ausauswandern nennen.Das Brandrisiko ist sogar in der sonst so wasserverwöhnten CH den Beamten nicht entgangen – sie diskutieren ja gerade ein Grill-Verbot.Ich find das gut – lass uns weiterhin den Treibhauseffekt anheizen, in dem wir mit den schweren Land-Cruisern in der Stadt an Sitzungen über Girllverbote teilnehmen.Gruss – und seid teils auch froh, dass ihr nicht mehr mitspielt…:-) Reto

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: