AUSWANDERERBLOG

Vom Mythos genährt

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Februar 16, 2011

„Die reiche Schweiz kann es sich nämlich leisten, agrarische Ökosünden zu exportieren. Es ist zwar einfach, aber bestimmt nicht nachhaltig, zu Hause die artenreichen Blumenwiesen und Buntbrachen abzufeiern und zu subventionieren, während man das Futter für Schweizer Schweine und Hühner auf brasilianischen Urwaldboden anbauen lässt.“
Mehr dazu…

Die Autorin ist Journalistin in Zürich und Mitglied im landwirtschaftlichen Forschungsrat des Bundesamtes für Landwirtschaft.

In vielem hat sie meines Erachtens recht, aber man wüsste gerne, wie Sie denn eine umwelt- und tiergerechte Landwirtschaft in der Schweiz und Europa zum Durchbruch verhelfen würde?
Freie Bahn dem Stärkeren und absolute Deregulierung?