AUSWANDERERBLOG

Es wird mir Angst und Bange…

Posted in Politik by ruedibaumann on Januar 22, 2011

… wenn ich höre und sehe, wie der höchste Schweizer Militär(kopf) argumentiert, um den letzten Waffennarren der Eidgenossen weiterhin zu ermöglichen, ihr geliebtes Sturmgewehr in ihrem Schlafzimmerschrank aufzubewahren. Armeechef Blattmann bemüht die Überschwemmungen in Australien um die Volksinitiative „Für den Schutz vor Waffengewalt“ abzulehnen. Er glaubt, nur wer seine militärische Feuerwaffe zu Hause habe, könne sich im Fall einer Umweltkatastrophe erfolgreich gegen drohende Plünderungen wehren!
Ist der Mann eigentlich noch bei Trost?
Würde er dann im Katastrophenfall sofort Munition an die Bevölkerung verteilen, um Ruhe und Ordnung aufrechtzuerhalten? Nach verschiedenen tragischen Schiessereien sah sich die Schweiz vor wenigen Jahren nämlich veranlasst, zumindest die Munition der Militaristen im Zeughaus und nicht mehr im Nachttischli aufzubewahren!
Ich hoffe nur, dass die Mehrheit der Schweizer Stimmberechtigten am 13. Februar klar ja sagt zur Volksinitiative für den Schutz vor Waffengewalt und endlich die ewiggestrigen kalten Krieger zurück in die Zeughäuser schickt!
Wenn dann auch noch endlich die sinnlosen „Obligatorischen Schiessübungen“ ersatzlos aufgehoben würden, dann könnten auch die Auslandschweizer aufatmen und feststellen, dass man auch im Heimatland eingesehen hat, dass die Freiheit nicht mit Schützenfolklore verteidigt werden kann.

Ja zur Waffenschutzinitiative am 13. Februar2011!

No Responses Yet

Subscribe to comments with RSS.

  1. Heinz said, on Januar 22, 2011 at 10:37 pm

    Absolut freiwillig und mit Freude nehme ich jedes Jahr beim Obligatorischen wie beim Feldschiessen teil.Und dies mit meinem alten und ehrwürdigen Sturmgewehr, welches mir seinerzeit die Eidgenossenschaft grosszügig überlassen hat.Und: Wie soll ich bei einem Ja in Zukunft mit den Spatzen verfahren wenn sie die Schwalbennester ausrauben?Desshalb:NEIN zu einer weiteren blöden Zwängerei!

    Gefällt mir

  2. Koni Kreis said, on Januar 23, 2011 at 2:16 am

    @HeinzDu ballerst also mit dem Sturmgewehr auf die Spatzen? Ich hoffe, dass ich nicht zufällig in deiner Gegend wohne.Seitdem ich von den Befürwortern höre, wozu sie ihre Waffen eventuell brauchen könnten, wird mir angst und bange.Koni Kreis

    Gefällt mir

  3. RB said, on Januar 23, 2011 at 9:44 am

    @Heinz und KoniDas nennt man eben mit Kanonen auf Spatzen schiessen! Vielleicht wäre ein „Therapie-Obligatorium“ für Karabiner-Fetischisten heilsam…?RB

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: