AUSWANDERERBLOG

Ein Abstimmungssonntag zum Auswandern

Posted in Politik by ruedibaumann on Februar 13, 2011

Es ist in der Schweiz gäng wi gäng: Knappe Abstimmungsresultate zu Gunsten der finanzstarken Lobby, gegen den gesellschaftlichen Fortschritt.
Die Mehrheit der Schweizer wollen weiterhin ihr Sturmgewehr im Schlafzimmerschrank aufbewahren und die daraus resultierende familiäre Bedrohung und zahllose grässliche Suizide in Kauf nehmen! Dem sagt man hierzulande „schweizerische Werte“! Vernünftig sind nur die Romands und die Städter, die die Waffenschutzinitiative deutlich annehmen.

Die BernerInnen haben sich von der Millionenpropaganda der BKW-Oberen einschüchtern lassen und haben sich (zwar knapp) und nur konsultativ für ein neues Atomkraftwerk inklusive atomares Zwischenlager in Mühleberg ausgesprochen. Einmal mehr: die sogenannte Landbevölkerung lässt sich kaufen… Nur durch Schaden wird man klug!

Und da ist noch ein Ständeratskandidat, mit dem Horizont einer lärmenden Motorsäge, dem Politprogramm eines Hinterwäldlers und seinem Konterfei auf jedem Tennstor… alles offenbar keine Gründe, ihn nicht ins Stöckli zu wählen! Abstimmungssonntag zum Kotzen!

Auch wenn es in diesem Land niemand wahrhaben will: diese Abstimmungsresultate sind nur dank der geheimen Geldflüsse in die Abstimmungs- und Wahlpropaganda so und nicht anders ausgefallen! Irgend einmal wird man das auch in der Eidgenossenschaft mehrheitlich einsehen…

No Responses Yet

Subscribe to comments with RSS.

  1. chrigu said, on Februar 13, 2011 at 8:35 pm

    Tennstore allein ginge ja noch. Die Bauern haben ihr gutes Land und Pflöcke zur Vergfügung gestellt, damit flächendeckend geworben werden konnte.

    Liken

  2. Christine said, on Februar 13, 2011 at 8:56 pm

    Ja,dieser Abstimmungssonntag ist wirklich zum Kotzen! Wann werden auch in diesem Land die Parteienfinanzierung und Spenden transparent gemacht werden muessen? Es schmeckt zunehmend nach Oligarchie anstelle von Demokratie. Der Stadt/Land Graben ist besorgniserregend.

    Liken

  3. Roberto said, on Februar 13, 2011 at 9:07 pm

    Ach hört doch mit euren Auslfüchten auf. Die Vernunft hat gesiegt. Die Mehrheit der Stimmbürger hat erkannt, dass die Waffenschutz-Initiative nichts taugt.Die Linken kommen nach jeder Abstimmungsniederlage mit dem Budget. Dabei haben sie das Staatsfernsehen und sämtliche Massenmedien, mit Ausnahme der Weltwoche, auf ihrer Seite. Sogar die Frauenzeitschrift Annabelle hat tatkräftig linke Propaganda verbreitet. Was wollt ihr eigentlich noch mehr? Staatliche Zensur wie bei der Minarett-Initaitive????

    Liken

  4. mousseman said, on Februar 13, 2011 at 9:41 pm

    Na, wenn man sich ansieht, wie die Linke nach Willen über die Medien (TA-Media, Blick, SF DRS) verfügen kann, und in der SF-Führung ausgwiesene Linke sitzen, hatten die doch ziemlich Rückenwind.Und jede Abstimmungsniederlage mit den SVP-Milliarden zu erklären geht auch nicht, sondern die Mehrheit der Stimmenden hat entschieden, dass sie selbstverantwortlich über Waffen verfügen wollen.

    Liken

  5. chrigu said, on Februar 13, 2011 at 9:45 pm

    @robertoEs heisst „Ausflüchte“ roberto und dann heisst es „Initiative“. Bitte roberto!Ein Fragezeichen am Ende reicht. Die Frage wird mit vier „?“ auch nicht besser…Merci.

    Liken

  6. Sergio Sardella said, on Februar 14, 2011 at 4:59 pm

    Bonsoir à tout le monde!Schön…die Diskussionen ;-)WIR fiesgrinsnenden, „krimminellen Ausländer“ mit Sonnenbrille, Schnauz und Zigarette im Mundwinkel sind froh, dass wir die Ordonanzwaffen inklusive Munition immer noch bei Herr Schweizer im Keller hinter Holzbrettern im Mottenschrank leicht zugänglich finden oder im Dachstock in der hintersten Ecke oder gar im Schlafzimmerschrank?Warum riskieren umd ins Schlafzimmer steigen, wenn man viel leichter im Keller zugreiffen kann.Dieser alte Zopf hat doch mit Werten so viel am Hut, wie ein zertrampelter Papier-Lampion aus China Wert sein kann.Nun ist das Kind schon wieder in den Brunnen gefallen…Gruss aus EmmenBRONX & „Wenn höt ned schpensch, denn schpensch!“www.sergio-sardella.ch

    Liken

  7. henry said, on Februar 14, 2011 at 10:28 pm

    Immer wenn es nicht nach Bumes Grind geht sind die Abstimmungen gekauft. Das dumme Volk…Durch Schaden wird man klug…Immerhin hat der Kanton Bern etliche Jahre gut gelebt von der Mühleberger Kernenergie. Ich schlage vor mal einen Monat abschalten und die Befürworter für Kernenergie legen auf 90% zu. Ich weiss nicht wie und wo Bume die 600 Windräder platzieren will um Mühleberg zu ersetzen. Wie war jetzt das mit der Geothermie und dem Schaden in Basel?Was die Ständeratswahlen anbelangt kann man die SP kaum mehr wählen mit ihrem rückwärts gewandten Parteiprogramm. Und die FDP hatte auch schon bessere Kandidaten.

    Liken

  8. em said, on Februar 15, 2011 at 11:54 am

    ich bin da auch ganz ehrlich, auswandern würde ich gern, doch die deutsche Kultur möchte ich auch mit missen, ein schwieriger Konflickt…

    Liken

  9. Paulus said, on Februar 15, 2011 at 9:06 pm

    Sei doch froh, dass du ausgewandert bist. Wir natürlich auch !

    Liken

  10. liza said, on Februar 16, 2011 at 11:49 pm

    Die Offenlegung der Finanzierung von Abstimmungskampagnen würde bedeutend besser erklären, wer welche Interessen vertritt, als das undifferenzierte Geschwafel von „Linken“ und „Rechten“.Was spricht eigentlich gegen eine Offenlegung der Finanzierung von Abstimmungskampagnen?

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: