AUSWANDERERBLOG

Regierungsumbildung

Posted in Politik by ruedibaumann on Juni 24, 2009

So quasi über Nacht hat Präsident Sarkozy seine Regierung umgebaut. Nicht weniger als acht Minister hat er ausgewechselt oder umgeteilt. Zu diesem Umbau gehören auch überrraschende Nominationen wie beispielsweise die von Frédéric Mitterand als neuen Kulturminister. Mitterand ist der Neffe des letzten sozialistischen Staatschefs François Mitterand. Der rechte Sarkozy bezeichnet die Wahl von Ministern, die eigentlich aus dem Lager der Opposition stammen (z. Bsp. Aussenminister Bernhard Kouchner von der PS) als ouverture gegenüber der linken Minderheit. Die Sozialisten sehen das eher als Provokation und verurteilen diese „Abweichler“ als Konvertite. Wetten, dass Sarkozy bald auch eine(n) prominte(n) Grüne(n) in seine Regierung hisst…
Weil Michel Barnier von der UMP ins Europaparlament gewählt wurde (und dort wahrscheinlich einen Posten als Mitglied der Kommission anstrebt) bekommen wir wieder mal einen neuen Landwirtschaftsminister (den siebenten in acht Jahren…)!
Politique à la française!

Nun, wenn wir diese Regierungsumbildung mit der Diskussion um die in drei Monaten anstehende Ersatzwahl eines Bundesrates in der Schweiz vergleichen, dann muss man sich allerdings schon fragen was besser ist. Ich glaube, ein Minister Hansruedi Merz würde in der französischen Regierung keine vierzehn Tage überleben…
Ich persönlich neige zur Ansicht, dass die grande nation trotz aller Unzulänglichkeiten besser regiert wird als die Schweiz. Was meinen Sie?

No Responses Yet

Subscribe to comments with RSS.

  1. Simon said, on Juni 24, 2009 at 12:39 pm

    Selbstverständlich wird Frankreich besser regiert. Man kann einen demokratischen Staat aber auch nicht mit einer totalitären Bananen- tschuldigung Bankenrepublik wie der Schweiz vergleichen. Da muss man schon klar differenzieren. Wir spielen nicht in derselben Liga, sozusagen. Innerhalb unserer Liga sind wir Schweizer gar nicht so schlecht. Wir sind bei der Aussenpolitik leicht besser als der Iran und im Rechtsstaat-Ranking knapp vor Nordkorea. Mit etwas Glück schlagen wir dieses Jahr sogar das Fürstentum Liechtenstein in der Disziplin „Regieren Ohne Korrumpieren“. Achtung Frankreich! Wir holen auf!

    Gefällt mir

  2. RB said, on Juni 24, 2009 at 2:15 pm

    @SimonHallo Nachbar, die Revolution ist machbar!Demnächst in diesem Theater!RB

    Gefällt mir

  3. bugsierer said, on Juni 24, 2009 at 3:16 pm

    in den letzten monaten bekommt man tatsächlich den eindruck, dass das mit diesen 7 bundesräten ein auslaufmodell ist. fast ein bisschen peinlich, wie die unkoordiniert in der welt rumpiepsen.wie die alternative allerdings aussehen könnte und wann ein neues system zum tragen kommt – das werden wir nur noch erleben, wenn der totalcrash doch noch demnächst eintritt. andernfalls dauert das 30 jahre locker.

    Gefällt mir

  4. Koni Kreis said, on Juni 24, 2009 at 10:54 pm

    Im Vergleich mit König Sarkozy erscheint mir unser Bundesrat solide, von bescheiden-republikanischem Format und rechtschaffen-pragmatisch, auch in etwas peinlichen Situationen wie der Bankenkrise oder dem Steuerdilemma. Es sind halt 7 eigenständige Persönlichkeiten, keine Minister-Lakaien wie in Frankreich. Sarkozy in Versailles, der Gockel vor der Garde républicaine, das war doch zum Kotzen!Erstaunlich, dass ich in der zweiten Hälfte meines Lebens noch ein Plädoyer für unseren Bundesrat halten muss! Den Ausschlag gab wohl vor zwei Jahren, dass wir Blocher aus dem Bundesrat hinauslachen durften.Grüsse Koni Kreis

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: