AUSWANDERERBLOG

Privatisierte Postdienste

Posted in Politik by ruedibaumann on November 14, 2008

Schon morgens um sieben kommt hier in der Schweiz ein Lieferwägelchen und steckt uns den „Bund“ in den Briefkasten. Toll, so früh schon eine Zeitung zu haben. Um elf kommt der Briefträger mit dem Post-Lieferwägelchen und bringt Briefe, andere Zeitungen, Heftli usw.. und nimmt allfällige Post gleich mit. Guter Sevice! Um 16 Uhr ist schon wieder ein Lieferwägelchen vor dem Haus. Diesmal mit einem dicken Bund Werbematerial von Grossverteilern, Spielwarenläden und Do-it-jourself-Zentren. Was will man mehr als Landbewohner?

Nur fragt man sich sogleich, ist das jetzt der berühmte Wettbewerb der privatisierten Postdienste? Dreimal pro Tag ein Lieferwagen für die Einzelzustellung, wo bleibt da der Umweltschutz? Vor noch nicht so langer Zeit kam jeweils der Postotti mit dem Postvelo und brachte alles auf einmal und hatte sogar noch Zeit für einen Schwatz…

Wenn ich an die Diskussionen um die Privatisierung der Post in Frankreich denke, drängt sich mir nur ein Schluss auf: Non à la privatisation! Im Interesse der Umwelt, Wettbewerb hin oder her, keine Privatisierung mehr!

No Responses Yet

Subscribe to comments with RSS.

  1. bugsierer said, on November 16, 2008 at 12:23 am

    meine rede.

    Gefällt mir

  2. rittiner & gomez said, on November 16, 2008 at 10:12 am

    ist ja auch wirtschaftlich schwachsinnig. zudem wird der „bund“ nach neusten meldungen sowieso eingesstellt.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: