AUSWANDERERBLOG

Ich brauche einen Pflug

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Februar 23, 2009

Seit nun schon acht Jahren betreiben wir hier in Frankreich Ackerbau. Wir haben bisher“sans labour“, pfluglos, geackert. Dabei wird der Boden mit dem „déchaumeur“ nur sehr flach bearbeitet (ca. 15 cm tief). Das ist vorteilhaft für die Bodenstruktur, hat aber den Nachteil, dass sich Gräser („graminées“) in den Getreidekulturen immer stärker verbreiten, weil wir im Biolandbau ja keine Herbizide einsetzen.
Durch das pflügen (ca. 25 cm tief) versprechen wir uns eine erfolgreiche mechanische Unkrautbekämpfung.

Wie beschafft man sich einen Pflug (charrue)?
Man sieht sich bei den Nachbarn um. Das Problem ist, dass die so Riesenmaschinen (5-scharige) haben, die meinen 120 PS Traktor überfordern. Man kann auch einen neuen passenden Pflug kaufen (3- bis 4-scharig). Kostenpunkt happige 7 bis 10’000 Euros!
Ich beginne in einer intensiven Internetrecherche nach einem Occasionpflug zu suchen.

Auf der Internet-Plattform für Occasions-Landmaschinen www.agriaffaires.com werden in ganz Europa 1293 Occasionspflüge angeboten… Ich beginne meine Suche geografisch auf unser Departement einzuschränken und finde noch 7 Offerten.
Die genaue Adresse der Verkäufer lokalisiere ich mit dem oneline Telefonbuch: www.pagesjaunes.fr
Gestern Sonntag haben wir Schritt für Schritt die Adressen („lieu dit“) auf unserm GPS eingegeben und sechs potentielle Verkäufer aufgesucht. Keine leichte Aufgabe in den französischen Landen, wo viele Hofbezeichnungen doppelt oder mehrfach vorkommen und auch sprachlich oft nicht eindeutig definiert sind. Nach über zweihundert abgefahrenen Kilometern haben wir jetzt zwei-drei vielversprechende Angebote….
Fortsetzung folgt!

Was würden Sie für den bezahlen?