AUSWANDERERBLOG

Gesprächsstoff

Posted in Comédie française by ruedibaumann on Januar 12, 2009

Die aus bescheidenem Hause stammende französische Justizministerin Rachida Dati liefert der französichen Klatschpresse und damit der französischen Öffentlichkeit immer wieder hochwillkommene Schlagzeilen für gesellschaftliche Debatten. Eben hat sie, nur fünf Tage nach der Geburt ihrer Tochter, die Arbeit in der Regierung freiwillig wieder voll aufgenommen. Dabei ist man in der Grande Nation doch sehr stolz auf den gesetzlich verankerten mehrmonatigen Mutter- und/oder Vaterschaftsurlaub. Sollte der Mutterschaftsurlaub nicht auch für Ministerinnen gelten fragt man sich jetzt landauf und landab.
Ein Vaterschaftsurlaub kann wohl kaum in Frage kommen, weil sich die unverheiratete Ministerin standhaft weigert, den Namen des Kindsvaters bekanntzugeben….
Das ist im aufgeklärten Frankreich, wo inzwischen bald jedes zweite Kind ausserhalb einer ehelichen Partnerschaft geboren wird, sicher ihr gutes Recht. Nur führt das natürlich zu einem endlosen öffentlichen Rätselraten, wer denn nun der Vater der kleinen Tochter sein könnte. Zur Diskussion stehen diverse Show-, Wirtschafts- und Politgrössen bis hinauf zum Staatschef.
Mit Sicherheit wird in den nächsten Jahren das grosse Rätselraten weitergehen….

Dabei geht jeweils vergessen, dass im französischen Justizwesen riesige Probleme anstehen. Die Gefängnisse sind massiv überbelegt, die Gerichte überlastet und die Verfahrensabläufe höchst umstritten. Aber das ist ein anderes, weniger süffiges und viel ernsteres Thema.