AUSWANDERERBLOG

Bananen

Posted in Politik by ruedibaumann on Juni 13, 2008

In der „Le Monde“ vom 10. Juni habe ich eine Reportage über eine französische Bananenfarm in Kamerun gelesen und mich geärgert….
In Kamerun wird der Bananenanbau von der EU subventioniert. Anlass für die Reportage war, dass auf dieser Bananenplantage in der Nähe von Duala kürzlich Unruhen ausbrachen, die Tote und Verletzte forderten.
Ausgebrochen sind die Revolten wegen dem miserablen Arbeitsverdienst: sage und schreibe 37,50 €uros Monatslohn erhalten die schwarzen Landarbeiter für ihren harten Job! Ihre Forderung: „Payer 150 €uros (par mois) au dernier ouvrier.“
Sein Vater habe als Kleinbauer sein Land 1970 an die französische Firma verkauft, mit der Zusicherung, dass seine Kinder zeitlebens eine gute Anstellung haben würden, erzählt einer der Landarbeiter dem Reporter. Die Armut sei aber gleich geblieben und zusätzlich würde die lokale Bevölkerung unter den mit Flugzeugen ausgebrachten Pestiziden leiden.

Moral der Geschichte: Die industrielle Landwirtschaft fordert immer Opfer! Meistens sind es die billigen, rechtlosen Landarbeiter die die Zeche bezahlen. Das ist auch bei den grossen Gemüsebaubetrieben Europas (inkl. Schweiz) der Fall. Hungerlöhne für die, die die Reichen und Satten ernähren.

Banafair