AUSWANDERERBLOG

Cuvée de garage

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Mai 28, 2013

Ich bin auch Rebbauer. Na, sagen wir Amateur-Rebbauer. Aber noch nicht Oenologe.
Eigentlich habe ich den Ehrgeiz einen wirklichen Grand cru zu produzieren. Und das alles ohne jegliche Chemiezusätze. Ohne Kupfer im Rebberg (was hierzulande bisher gut gelungen ist) aber auch ohne Schwefel bei der Vinifizierung. Leider hat das bisher noch nicht so richtig geklappt…. Der Merlot hat einen leisen unangenehmen Geschmack, irgend etwas das nicht so ist wie es sein sollte.

Für den Jahrgang 2013 habe ich mir vorgenommen, bei der Kellerei gewisse Konzessionen in Richtung SO2 zu machen. Ich stütze mich dabei auf die Empfehlungen von Pierre-André Gianadda in seinem Buch „Tout savoir pour faire son propre vin“. Mal sehen ob es hilft(?)

Rebberg

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Baumann Ed said, on Mai 29, 2013 at 2:56 pm

    Ketzerisch aber doch ein bisschen ernst gemeint:Ist Pasteurisieren nicht das geschicktere Konservierungsverfahren? Früher musste man Vinifizieren und den Alkohol und das Bitterwerden in Kauf nehmen). Heute müsste man nicht mehr.

    Liken

  2. RB said, on Mai 29, 2013 at 11:09 pm

    @Baumann EdKetzerisch aber doch ein bisschen ernst gemeint: ich bin nicht beim Blaukreuz… ;-)Apfelsaft pasteurisieren wir meistens.RB

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: