AUSWANDERERBLOG

Einspeisevergütung

Posted in Diverses by ruedibaumann on Februar 14, 2010

Frankreich gilt als Atomstaat. Seine Stromversorgung basiert hauptsächlich auf Kernenergie, die erstaunlicherweise hierzulande viel weniger umstritten ist als in der Schweiz. Auf Druck der EU musste Frankreich seinen vergleichsweise bescheidenen Anteil an erneuerbarer Energie ausbauen und Sarkozy wollte gleichzeitig beweisen, dass ihm die Umwelt wichtig ist.
Also wurde hochoffiziell eine weltmeisterliche Stromvergütung für erneuerbare Energie beschlossen und ein Photovoltaik- und Windturbinenboom ausgelöst.

Dank einer vertraglichen Vergütung von -.60 € pro kWh Solarstrom begannen Private ihre Dächer mit Photovoltaikpanels auszustatten. Bauern belegen ihre grossen Scheuenendächer damit, ja viele haben sofort neue grosse Hallen aufgestellt, um vom grossen Solarrush zu profitieren. In der Nähe ist ein Grundeigentümer daran, auf einer südlich exponierten Landfläche von 20 ha (!) ein Solarkraftwerk zu installieren! Es sind Firmen entstanden, die den Bauern neue Betriebsgebäude gratis errichten, nur mit der Auflage, während 20 Jahren die Dachfläche als Solarkraftwerk nutzen zu können.

Es war abzusehen, dass die Regierung ihre grosszügige Einspeiseverfügung wieder korrigieren musste. Seit anfangs Jahr wurden Stromvergütungstarife zum Teil massiv gesenkt und vor allem stark differenziert:

Für Solarpanels die in Dächer von Gebäuden integriert sind wurde der Tarif von -.60 € auf .-50 € / kWh gesenkt, bei offenen Hallen auf .-40 € und für Solarpanels am Boden auf noch weniger.

Natürlich haben Umweltorganisationen und der Bauernverband heftig gegen die Tarifsenkungen protestiert. Wahrscheinlich ohne Erfolg.
Schliesslich wurden auch in Deutschland die Einspeisevergütungen anfags Jahr um 9% gesenkt und auf Juni sogar eine weitere Senkung um 16% angekündigt.

Argumentiert wird damit, dass dank dieser Anschubsubventionierung die Kosten der Photovoltaikzellen stark gesunken sind und deren Leistungen stark verbessert wurden. Zudem seien einzelne Entwicklungen (siehe oben) umweltpolitisch problematisch.

Moral der Geschichte: Es ist sehr wohl möglich unseren Energiebedarf mit erneuerbaren Energien zu decken, man muss nur wollen!

No Responses Yet

Subscribe to comments with RSS.

  1. felix said, on August 7, 2011 at 8:42 am

    Die Preisanpassung ist ja auch wichtig, um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhalten… Subvention bleibt nunmal Subvention, d.h. sie muss gut begründet werden gegenüber dem Bürger.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: