AUSWANDERERBLOG

L’artiste

Posted in Comédie française by ruedibaumann on Februar 5, 2010

Gastbeitrag Stephanie
Bei meinem letzten Besuch in der Schweiz zeigte mein Vater mir erstmals einige Zeichnungen, die er als 15-jähriger in der Schule gemacht hat.

Aufgrund dieser Zeichnungen hat sein Lehrer ihm eine Lehre als Maler empfohlen. Was er dann auch gemacht hat. Während Jahren ernährte er seine Familie als Flachmaler. Und vielleicht hat er dabei immer geträumt, Kunstmaler zu werden, eines Tages. Für uns, seine Familie war er’s. Jedes Wochenende hat er seine Leinwände in der Küche aufgestellt. Den Geruch von Terpentin und Oelfarben hab ich immer noch in der Nase.
In den letzten Jahren hat die Sehkraft meines Vaters stark abgenommen. Er lebt immer noch in seinem Haus, umgeben von all seinen Bildern, die nie ausgestellt worden sind. Und bei jedem Besuch zeigt er mir sein letztes unvollendetes Bild und erklärt mir, was er daran noch korrigieren will, eines Tages, wenn die Augen wieder mitmachen….

Als ich vor zehn Jahren nach Frankreich auswanderte, hat mein Vater mir ein Bild überlassen:

Er hat immer Blumen und Landschaften gemalt.
Bei meinem letzten Besuch vor drei Wochen hat er mir auch ein paar leere Leinwände geschenkt.
Die sind jetzt einfach da und warten auf mich. In den letzten sechs Jahren hab ich 115 Bilder gemalt. Und jetzt steh ich blockiert vor diesen weissen Leinwänden und wage nicht und weiss nicht, wo ich beginnen soll.