AUSWANDERERBLOG

Die unglaubliche Geschichte über France Telecom

Posted in Comédie française by ruedibaumann on April 27, 2010

Als regelmässige Blogleser wissen Sie, dass wir seit einer Woche keine Internetverbindung mehr haben. Das ist zwar nichts Besonderes und kommt in ländlichen Gebieten immer wieder mal vor.
Also haben wir unsere Schwierigkeiten über die diversen Kundennummern, Endlosschleifen und Wartezeiten an France Telecom gemeldet und selbstverständlich alle häuslichen elektronischen Einrichtungen (live box usw.) einmal mehr in einem Orange-Geschäft im nahe gelegenen Städchen testen lassen…
All‘ diese Abklärungen haben ergeben, dass unsere Einrichtungen ok sind. Also muss es an der Zuleitung, der „ligne“, liegen. Das ist bei uns ein etwa ein Kilometer langes dünnes Erdkabel.
Am letzten Mittwoch kam ein technicien von France Telecom vorbei, um die „Ligne“ zu „messen“ und den Schaden an der Leitung zu lokalisieren. Offenbar ist ihm das nicht gelungen, weil am Samstag kam wieder ein Techniker, dieses mal als „Soustraitant“ im Auftrag von France Telecom. Er sagte es sei eindeutig ein Schaden im Erdkabel und das könne dauern…
Wir haben jedenfalls schon mal begonnen, uns nach anderen Internetanschlussmöglichkeiten zu erkundigen…
Nun, jedenfalls ist am Montag ein dritter Techniker aufgekreuzt, diesmal ausgerüstet mit einem GPS. Er kam nach seinen Abklärungen zum Schluss, dass nun schweres Gerät aufgefahren werde und mit einem Bagger gelocht werden müsse. Das müsse aber eine andere Firma machen und das könne noch einmal vierzehn Tage dauern. Schliesslich müsse man noch die genaue Stelle im Feld orten. Ich habe mich geistig schon auf die Erdbewegungen mitten in meinem schönen Bohnenfeld vorberetet.

Statt weiter zu warten, habe ich heute beschlossen, selber mal unsere Telefonleitung so weit wie möglich zu verfolgen. Zu Fuss und per VTT habe ich mich auf den Weg gemacht:

Das erste oberirdische Zeichen einer (möglichen) Telefonleitung habe ich in unserer Nachbargemeinde in einer Hecke gefunden:

Dieses Kästchen war gefüllt mit Wespennestern, Schnecken, und Spinngeweben…

Ich habe das mal fein säuberlich gereinigt… und schliesslich auch die „Zentrale“ unserer Internetleitung gefunden…

Wahrscheinlich bin ich nicht zutrittsberechtigt, aber die Türsicherung ist schliesslich auch nicht gerade vertrauenserweckend..

„la centrale“, von der mir die diversen Techniker immer versichert haben, dass da alles in Ordnung sei, sieht so aus:

Nun, ich will ja nicht schweizerisch pingelig sein und mache mich auf den Heimweg.
Und oh Wunder, die Internetverbindung funktioniert nach meiner kleinen Säuberungsaktion wieder!!

Jetzt habe ich nur noch ein Problem: wie bringe ich der France Telecom bei, dass sie keinen Bagger bringen müssen???