AUSWANDERERBLOG

Tournesol bio

Posted in Agrikultur, Bauernland by ruedibaumann on September 19, 2019

Die letzten Bio-Sonnenblumen sind spätabends fertig geerntet. Infolge Trockenheit ist der Ertrag bescheiden. Für einige Sonnenblumenkerne im Birchermüesli reicht es trotzdem…

 

Tagged with:

Saat Sonnenblumen

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on April 12, 2019

Nicht weniger als 600’000 Sonnenblumen Saatkörner auf 9 Hektaren habe ich heute ausgebracht (oufff…). Tournesol-Bio für Sonnenblumenöl, Körner und wunderschöne Felder! Jetzt müssen sie nur noch wachsen….

Tagged with:

Hängende Köpfe

Posted in Bauernland by ruedibaumann on August 7, 2017

Vor zwei Wochen strahlten unsere Sonnenblumenfelder noch in schönster Blütenpracht. Jetzt lassen die Sonnenblumen schon die Köpfe hängen und bald sind sie nur noch schwarz…. Man möchte die Zeit aufhalten können!

IMG_8705.JPG

IMG_8702.JPG

IMG_8701.JPG

Tagged with:

Bio-Sonnenblumen striegeln

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Mai 28, 2017

Die Sonnenblumen gedeihen, trotz Hagel und Trockenheit. Allerdings das Unkraut auch…

IMG_8377.JPG

IMG_8378.JPG

Tagged with:

Blumen machen Politik

Posted in Politik by ruedibaumann on Mai 12, 2016

Auszug aus WORK, von SABINE REBER

http://www.workzeitung.ch/tiki-read_article.php?articleId=2636&topic=1

Durch die Blume sagen es auch die Grünen und die Anti-AKW-Bewegung. Das Leuchtgelb ihrer Sonnenblumen steht für Sonnenenergie. Der ehemalige Grünen- Politiker und heutige Biobauer in Frankreich, Ruedi Baumann, erinnert sich: «Sonnenblumen waren halt gäbig ohne Gift zu kultivieren. Die SP verteilte ja ihre mit Chemie gespritzten Edelrosen. Wir wollten einfach eine schöne, natürliche Pflanze, die man gut biologisch anbauen kann.» Bei Baumanns im bernischen Suberg bestellten die Grünen jahrelang ihre Blumen. Baumann: «Ich habe jeweils von den Daten der Wahlkampfaktionen acht Wochen zurückgerechnet und die Sonnenblumen genau dann gesät. So konnten wir sie im perfekten Zustand verschenken, wenn die Knospen gerade erst aufgingen.» Für den Wahlkampf der ersten Berner Regierungsrätin, Leni Robert, karrte Baumann einst eine ganze Traktorladung voller Sonnenblumen auf den Bieler Zentralplatz. Baumann: «Ich fand es immer schön, Blumen und nicht nur Prospekte zu verteilen!» Eigentlich aber hätte Baumann lieber ein Hanfblatt als grünes Logo gehabt. Als Nationalrat stellte er einst allen Grünen im Parlament ein Cannabispfl änzlein aufs Pult, aber das habe «ein schönes Theater gegeben», sagt er. Judith Stamm, die damalige Nationalratspräsidentin und CVPlerin, habe das gar nicht lustig gefunden und ihn aufgefordert, die Pflänzchen sofort aus dem Saal zu entfernen. Die NZZ nannte ihn anderntags «Hanfrüedu». Baumann: «So gross bin ich sonst nie in der NZZ gekommen.» Hanfrüedus Hanfversuch konnte die Sonnenblume der Grünen nicht verdrängen. Nicht zuletzt aus blühtechnischen Gründen: Die Sonnenblume blüht dann, wenn Nationalratswahlkampf ist. Im Herbst.

mob2738_1312357148.jpg

Tagged with: