AUSWANDERERBLOG

Die Unvollendeten

Posted in Literatur by ruedibaumann on Dezember 26, 2016

Von den Vertreibungen aus dem Sudetenland und dem Berlin des Jahres 2002: Reinhard Jirgl, der Chronist deutscher Vergangenheit und Gegenwart, erzählt die Geschichte von vier Frauen aus der Kleinstadt Komotau, die nach dem Zweiten Weltkrieg übrig geblieben sind: die siebzigjährige Johanna, deren Töchter Hanna und Maria und die siebzehnjährige Enkelin Anna. Eine Familiensaga von Heimatlosen, die der Verlust bis heute nicht los lässt. (Klappentext)

Die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg, die Flüchtlingsströme im zerstörten Europa, der Wiederaufbau, die Landverteilung und Kollektivierung in der DDR, die Entnazifizierung, die Vertreibung der Sudetendeutschen….interessieren mich enorm. Wie viel anders war doch für mich das Aufwachsen in der vom Krieg verschonten Schweiz, in einer „ordentlichen Familie“, auf einer Insel im Meer von Hunger , Not, Trauer und Verlust.

Reinhard Jirgel komponiert einen wahnsinnig intensiven Roman, sprachlich einzigartig, experimentelle Orthografie, anspruchsvoll!

„…raus auf den schmalen Bahnsteig quellende Horden, aufgeschwemmte Häute, die Gesichter zerschunden, Müdigkeit, Alkohol, Körper wie krumme Nägel in bretterharte Lebenszeit geschlagen. Heimwärts.“

IMG_7691.jpg

Tagged with:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: