AUSWANDERERBLOG

Broyen

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Juli 28, 2014

Broyen ist französisch und bedeutet Pflanzenreste (Stroh, Getreidestoppeln, Gras, Luzerne usw.) häckseln, damit diese anschliessend als Gründüngung in die Ackerkrume eingearbeitet werden können. Da sich seit einem Jahr praktisch kein Heu mehr verkaufen lässt broye ich auch grössere Luzerneflächen. Dafür habe ich seit zwölf Jahren keine Düngemittel zugekauft, auch keine organischen Dünger (z.Bsp. buchon de plume) die im Biolandbau zugelassen wären.

IMG_2298

Tagged with:

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Tobi said, on Juli 28, 2014 at 9:28 pm

    Wieso lässt sich denn das Heu nicht mehr verkaufen?

  2. vered said, on Juli 29, 2014 at 5:37 am

    Was ist buchon de plume?

  3. ruedibaumann said, on Juli 29, 2014 at 6:08 am

    @Tobi
    Weil es offenbar zuviel auf dem Markt hat!
    @vered
    Ein biologischer Stickstoff-Dünger, angefertigt aus gemahlenen Hühner- und Entenfedern, granuliert.

  4. Jonas said, on Juli 29, 2014 at 3:31 pm

    OK, spannend, und wie lagerst Du „Broyen“ / hast Du kein Problem mit dem Regen wenn Du es einfach auf dem Feld liegen lässt?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: