AUSWANDERERBLOG

Energieholzgewinnung

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on Januar 5, 2013

Eichen sind in unserer Gegend die vorherrschende Baumart. Bäume mit einem Durchmesser von mehr als 40 cm werden dabei als Nutzholz, jüngere Bäume eher als Brennholz genutzt.

Wir beabsichtigen, eine Hecke wegen dem zunehmenden Schattenwurf zu verjüngen und haben vorerst den zu erwartenden Holzertrag gemessen bzw. abgeschätzt.

Dazu haben wir den Durchmesser von 173 Eichen auf Brusthöhe (ca.1.3m) gemessen um dann den Holzertrag mit folgender Formel zu berechnen:

Vrm = pi/4 x BHD x h x FBA x 1.4Rm

Vrm : Holzvorrat in Raummeter
pi: 3.14
BHD: Brusthöhedurchmesser in Meter
FBA: Faktor Baumart; Eichen = 0.5
h: Höhe des Baumes (durchschn. 20 m)
Rm: Umrechnungsfaktor: 1 Festmeter = 1.4 Raummeter bzw. Ster Brennholz

Resultat unserer Planung:

In der oben abgebildeten Hecke wartet ein Brennholzvorrat (173 Eichen zwischen 10 und 45 cm Brusthöhedurchmesser) von nicht weniger als 440 Ster!

Wenn wir den Ster Brennholz für 50 €uro verkaufen können, lösen wir dafür 22’000 €!
Allerdings bedeutet das vorerst wochenlange Knochenarbeit: Motorsägen, Holzschleppen, Spalten, Aufschichten, Zwischenlagern, Abtransportieren, Häckseln der Äste, Aufräumen…

Wegen den angrenzenden Kulturen können wir die Arbeiten erst in den schweisstreibenden Sommermonaten August, September in Angriff nehmen, sozusagen als Fitnessprogramm!

Die Energieholzgewinnung erfordert halt einen gewissen Arbeitseinsatz…