AUSWANDERERBLOG

Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt…

Posted in Agrikultur by ruedibaumann on August 29, 2012

Kartoffelernte zur Selbstversorgung. Meine Technik, die Kartoffeln nicht in Furchen zu pflanzen sondern nur auf den Ackerboden zu legen und mit einer dicken Strohschicht zu bedecken hat sich in unseren harten Böden (argilleux calcaire) einmal mehr bewährt!

Stroh entfernen…

Kartoffeln zusammenlesen…

leicht umgraben (ein Teil der Kartoffeln sind in der obersten Bodenschicht eingewachsen)…

Schöne Ernte! Heute gibt es Rösti zum Znacht!

No Responses Yet

Subscribe to comments with RSS.

  1. vered said, on August 30, 2012 at 8:07 am

    Diese „Technik“ wie du es nennst gefällt mir. Auch hier sind die Böden kalkig-hart, besonders in den dürren Sommermonaten. Ich möchte nun einmal einen ganz kleinen Versuch machen,nur einige Stauden, so zur Freude. September wäre hier eine gute Zeit zum Pflanzen, aber ich,habe kein Stroh.Weisst du einen Ausweg?

    Liken

  2. RB said, on August 30, 2012 at 10:09 am

    @veredDas müsste auch mit geschnittenem Gras gehen. Wichtig ist eine dichte Schicht, damit die Kartoffeln nicht grün werden!RB

    Liken

  3. vered said, on August 30, 2012 at 4:24 pm

    Schönen Dank! Ich hätte Bambusstauden, die decken auch gut ab.Nur: sie sind sehr schwer.Vielleicht das Beste, ich schneide nur die Blätter ab?.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: