AUSWANDERERBLOG

Eddies Bastard

Posted in Diverses by ruedibaumann on März 5, 2012

Klappentext
Alles begann mit einem Körbchen vor der Tür eines großen zerfallenen Farmhauses. In diesem Korb, eingehüllt in eine Decke, lag ein schlafendes Baby. Das Einzige, was auf seine Herkunft hindeutete, war ein Zettel mit den handgeschriebenen Worten: Eddies Bastard. Als der alte, verbitterte Mann auf der Schwelle seines Hauses dem Kind in die Augen blickt, weiß er sofort, dass dies sein Enkelsohn ist. Also beschließt er, den Jungen allein aufzuziehen – mit Liebe, gebratener Mortadella und den faszinierenden Geschichten der einstmals bedeutenden irischstämmigen Familie.

William Kowalski hat den Roman „Eddies Bastard“ geschrieben, er ist ein junger amerikanischer Autor und wird schon mit John Irving verglichen (Garp und wie er die Welt sah).
„Nur sehr wenige Schriftsteller sind dazu befähigt Familiengeschichten zu entwickeln, die mit lässiger Fabulierfreude und Gelassenheit den Leser durch die größten Katastrophen seiner Charaktere führen. William Kowalski gehört zu ihnen.“

Rezensionen

Ich bin beeindruckt, fasziniert und werde mehr von Kowalski lesen, tun sie es auch!