AUSWANDERERBLOG

Monsieur Nelsonii

Posted in Orchideen by ruedibaumann on April 28, 2009

Die Schweiz hat uns ja bei unserer Ankunft mit strahlendem Sonnenschein empfangen. Ob all der Blütenpracht haben wir kurz die blühenden Orchideen im Gers vergessen. Mit dem Regenwetter kommt jetzt die Erinnerung und auch die Zeit, all die Fotos zu ordnen, die wir am Tag vor der Abreise gemacht haben. Es blühen dort jetzt gerade 15 verschiedene Orchideen-Arten:

Viele von ihnen werden noch blühen, wenn wir wieder zurück sind. Und hoffentlich auch unser Monsieur Nelsonii = ein seltener Hybride zwischen zwei Ophrys-Arten (insectifera x scolopax), den wir vor zwei Jahren zufällig entdeckten.

Letztes Jahr ist er erfroren, und in diesem Jahr ist seine erste Blüte ausgerechnet am Abend vor unserer Abreise aufgegangen, bei Sonnenuntergang, eher ungünstig für Aufnahmen im Gegenlicht. Also haben wir morgens bei der Abreise noch mal einen Stop gemacht neben Mr Nelsonii – mit mässigem Erfolg……

Immerhin sieht man, dass da noch einige Knospen dran sind – neue Bilder folgen also hoffentlich, wenn wir wieder zurück im Gers sind.

Am 9. Mai 2007 war es für uns noch die Namenlose…

No Responses Yet

Subscribe to comments with RSS.

  1. Koni Kreis said, on April 28, 2009 at 10:54 pm

    Ob der vielen schönen Orchideen, die bei mir nie und nimmer wachsen, geht es mir wie dem kinderlosen Paar bei der schwangeren Schwägerin oder den Diabetikern im Bäckerladen: Man wünscht sich eine Schneckenplage oder ein Intermezzo mit einem Wildschwein, etwas, das die Schönheit der Orchideen einmal so richtig zerzausen würde.Fast ernsthaft ganz so gemeint!Gruss Koni

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: