AUSWANDERERBLOG

„Gleis 4“

Posted in Literatur by ruedibaumann on Oktober 20, 2016

Ich habe den Roman von Franz Hohler in einem Zug durchgelesen. Das Buch ist spannend wie ein Krimi, obschon es keinen Mordfall aufzuklären gibt und ich eigentlich ja keine Krimis lese. Letztlich geht es um die schweizerische Verdingkinderproblematik.

Aber eigentlich sollte man nicht zuviel verraten. Selber lesen! Hohler ist, wir wissen es alle, ein begnadeter Erzähler!

Noch etwas: Franz Hohler veröffentlicht  auf seiner Homepage nicht etwa die guten und hervorragenden Kritiken zu seinem Schaffen, sondern nur die schlechtesten(!)

Er kann sich das leisten! http://www.franzhohler.ch/files/bespr.html

Chapeau!

Tagged with:

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. edbaumann said, on Oktober 20, 2016 at 4:43 pm

    „Gleis4“ in einem Zug durchgelesen zu haben, erlaubt folgendes Missverständnis:
    in einem Zug, der über ein Gleis fährt, sitzend lesen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: