AUSWANDERERBLOG

Krankengeschichte

Posted in Orchideen by ruedibaumann on Mai 25, 2019

Vorgestern geriet die Orchidee von Traversères unter die Füsse eines Rehs? oder eines Trampelmenschen? Jeden Tag wollen schliesslich viele Leute die seltene Blume anschauen!

 

IMG_6953

 

Die Orchidoktorin hat das Bein sofort geschient!

 

IMG_6960

 

Dann kam viel Regen:

 

IMG_6973

 

Und heute geht’s der Patientin schon wieder prächtig:

 

IMG_7017

 

Stephanie, das Blumenkind hat eben Flower Power!

 

 

Orchideen / Orchidée de Traversères

Posted in Orchideen by ruedibaumann on Mai 23, 2019

 

Nach drei Jahren Pause blüht sie endlich wieder: l’Orchidée de Traversères:

 

xSerapicamptis.1

 

Erstmals entdeckt 2009, 2011 publiziert und aufgenommen im International Plant Names Index als xSerapicamptis traverseriana S. Baumann.

Seither blühten jedes Jahr ein bis maximal sieben Exemplare dieser seltenen Orchidee in unsern Wiesen. Danach blieb die Suche drei Jahre lang ohne Erfolg. Wegen Trockenheit? Oder hatte sie sich zu gut versteckt im Maigras? Auf jeden Fall ist es ohnehin ein Zufall, wenn überhaupt so eine Orchidee entstehen kann, handelt es sich doch um einen nicht fortpflanzungsfähigen Hybrid zwischen den zwei Gattungen Anacamptis und Serapias, welche nicht den gleichen Bestäuber haben. Für die Geburt einer Orchidee von Traversères braucht es also jedes Mal ein kleines Insekt, das sich verirrt. Oder wir könnten jeweils im Mai mit einem Pinselchen die Pollen von einem Pflugschar-Zungenstendel auf eine Pyramiden-Hundswurz übertragen und hoffen, dass es irgendwann klappt. Denn von der  erfolgreichen Bestäubung bis zur blühfähigen Pflanze dauert es einige Jahre. Wir überlassen das lieber weiterhin der Natur!

Die Eltern der Orchidee von Traversères blühen übrigens zurzeit zu Hunderten in unsern Wiesen Anacamptis pyramidalis (Pyramiden-Hundswurz) und Serapias vomeracea (Pflugschar-Zungenstendel)

 

Eltern

Und hier noch mal ihr Baby:

xSerapicamptis.2

xSerapicamptis.3