AUSWANDERERBLOG

Sonnenfinsternis im Land der Zwerge

Posted in Politik by ruedibaumann on Oktober 18, 2015

Es ist zehn Uhr, Sonntagvormittags, Wahlsonntag in der Schweiz. In wenigen Stunden werde ich mich über den populistischen Rechtsrutsch ärgern. Ich tue was ich immer tue vor wichtigen anstehenden Entscheiden und Beschlüssen: ich stelle mir den „Worstcase“ vor: massive Gewinne der Rechtsnationalisten, Triumph für den Milliardär und seine Adlaten, Verluste für die Grünen und Linken, Abwahl oder Nichtwahl von Hoffnungsträgern…. Die Folge davon: keine Energiewende mehr, Dämpfer für Solarenergie, Sonnenfinsternis, weitere Entfremdung von Europa und der Weltgemeinschaft, verbale Enthemmung der Fremdenhasser, soziale Härte gegen Flüchtlinge, Rückschritt für ökologische Landwirtschaft usw. usf.. Kurz, ein Wahlsonntag zum Auswandern (wenn man denn nicht schon ausgewandert ist).

Und ich suche mir schon zum voraus tröstende Lichtblicke. Einer davon, dass sich endlich wieder ein Schriftsteller von Format mit einer Wutrede den ganzen Frust vom Leibe schreibt wie zu Dürrenmatt und Frischs Zeiten. Bärfuss hält dem Land der Zwerge den Spiegel vor! Und Pedro Lenz zögert nicht, ihn dabei politisch zu unterstützen! Endlich wieder richtige politische Auseinandersetzungen statt dem ewigen Gesäusel praktisch aller Massenmedien um Akzeptanz, Sonderfall, Wirtschaftsinteressen und Blocherismus. Es gibt noch Hoffnung für das Land der Zwerge!

„Décullotée“, blamiert bis auf die Knochen haben sich mit einer Monsterniederlage les Quinzes de France, unser Rugby-Nantionalmannschaft gestern Abend gegen Neuseeland. Wie kommt es nur, dass ich mich inzwischen auch darüber ärgere, wenn „les Bleus“ verlieren, bzw. freue wenn sie gewinnen. Ist das Heimatliebe, Chauvinismus oder Nationalismus?

Vive l’Europe, vive la France, vive la Suisse (aber nur wenn der Rechtsrutsch ausbleibt)! Das gilt für alle!