AUSWANDERERBLOG

RIEN NE VA PLUS

Posted in Diverses by ruedibaumann on Januar 16, 2014

KAYWA, mein Blogbetreiber (herbergeur du blog, bloghoster) teilt mir und anderen Bloggern mit, dass er die Blogs endgültig einstellen will.
Schlechte Nachricht für mich und wahrscheinlich auch für die immer noch zahlreichen (zur Zeit noch etwa 1000 Visteurs pro Tag) Auswandererblog-LeserInnen.

Das heisst, wenn ich weitermachen will, muss ich meinen Blog „migrieren“, mit anderen Worten einen anderen Bloghoster finden und damit auch eine andere Adresse annehmen.

Und das wird mich etwas kosten, wenn der Zugriff auf die inzwischen 2500 Posts auf dem Netz weiter möglich sein soll.

Die Gespräche und Abklärungen sind im Gange und ich werde Sie, liebe BlogleserInnen auf dem Laufenden halten…

Erschwert wird die ganze Geschichte, dass ich selber schon seit Tagen nur noch selten Zugriff auf meinen eigenen Blog habe….. Bei mir funktioniert die Verbindung nur noch zwischen 00:03 und 00:30 Uhr…. Nachtarbeit ist angesagt!

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Baumann Ed said, on Januar 16, 2014 at 4:35 pm

    Wie versichere ich mich gegen einen solchen Unfall (Bloghoster, der einem im Stiche lässt)?

  2. RB said, on Januar 16, 2014 at 5:04 pm

    @Baumann EdIch habe den Auswandererblog 2006 bei Swisscom (bluewin) eröffnet. Der Blog war gratis und in den Vertragsbestimmungen (im Kleingeschriebenen) hat sich die Swisscom offenbar vorbehalten, den Blog auch einseitig ohne Verpflichtungen kündigen zu können…Die Blueblogs wurden schon vor drei Jahren eingestellt und seither hat Kaywa auf zusehen hin einzelne Blogs unentgeltlich weitergeführt.Ich habe die Swisscom gebeten, einen Beitrag an die Migrationskosten (1000 sfr.) zu übernehmen…Mal sehen, wie kundenfreundlich die Firma wirklich ist…GrussRB

  3. Martin said, on Januar 17, 2014 at 2:31 pm

    Kundenfreundlich wäre, eine Migrationslösung für alle Betroffenen anzubieten.Die Einträge sind höchstwahrscheinlich in einer Datenbank gespeichert. Zumindest sollte es möglich sein die Datensätze eines Blogs zu extrahieren und z.B. in einer eigenen Datenbank auf CD zu liefern. Damit wäre wenigstens der erste Schritt geschafft. Wie die Daten dann bei einem anderen Bloganbieter wieder aufgenommen werden ist eine andere Frage.Schwieriger als die Übertragung der eigentlichen Blogeinträge (was notfalls eine Fleissaufgabe wäre) erscheint mir die der Kommentare.Meinen Blog hoste ich unabhängig eines speziellen Blog-Systems, so behalte ich die Kontrolle über alle Quellen. Nur die Kommentare lagern woanders und wären im Falle einer Aufkündigung höchstwahrscheinlich verloren.Ich bedauere nichts konstruktives Beitragen zu können – es fällt mir nichts nützliches ein.Bon courage !

  4. RB said, on Januar 17, 2014 at 7:06 pm

    @MartinDanke für die Anteilnahme!Ich bin ein Wald-Feld-und-Wiesenblogger ohne grosse Ahnung von den technischen Kniffen und Möglichkeiten. Roger Fischer von Kaywa (hurraaahh..! hat ermöglicht, dass ich seit gestern wieder vorübergehend meinen eigenen Blog bewirtschaften kann! Ich beabsichtige jetzt den ganzen Blog zu WordPress zu migrieren, Roger Fischer sei Dank!Alsatis war nicht sehr kooperativ.Gruss über den Hügel

  5. Baumann Eduard said, on Februar 22, 2014 at 9:23 am

    Darf man fragen, wieviel die geglückte Migration zu Worldpress gekostet hat? Beide beteiligten Experten miteingerechnet?

    • ruedibaumann said, on Februar 22, 2014 at 2:34 pm

      Der Voranschlag war wie erwähnt 1000 sfr. Beide Experten waren sehr professionell, kundenfeundlich und kulant, so dass ich wesentlich tiefer abrechnen kann.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: